DYNO Leistungsprüfstände

Die Produkte Dyno sind unverzichtbare Diagnoseinstrumente für alle, die die Leistungen von Pkws, Motorrädern, Industriefahrzeugen und landwirtschaftlichen Traktoren bei voller Sicherheit prüfen wollen. Das für die Produktlinie Dyno benutzte, spezielle Wirbelstrombremssystem gestattet die Simulation von realistischen Straßenverhältnissen, um den dynamischen Betrieb des Fahrzeugs in spezifischen, vom Benutzer geforderten Situationen nachzustellen. Dieser funktionale Ansatz erhöht die Sicherheit des Personals durch Beseitigung der Gefahren, die mit Testfahrten der zu prüfenden Fahrzeuge im Straßenverkehr verbunden sind.

Die Leistungsprüfstände der Linie Dyno werden von vielen verschiedenen Betrieben benutzt, wie zum Beispiel Motortuningwerkstätten und Rennsportteams, technische Prüf- und Zertifizierungsstellen, Autowerkstätten, Forschungslabors, höhere Schulen und Universitäten, Verkehrsministerien, Fahrzeughersteller oder auch Fachzeitschriften des Transportbereichs.

DYNO RACE 2WD

Die geringen Abmessungen und die einfache Handhabung machen diesen Prüfstand zum idealen Gerät für den Einsatz in der Werkstatt - auch als Vervollständigung einer Diagnosestation oder einer Linie für die Fahrzeugannahme.

Die ungebremste Version arbeitet nach dem Trägheitsprinzip und basiert auf der Berechnung der Beschleunigung, die das Fahrzeug auf die rotierenden Massen des Prüfstands ausübt. Damit kann Leistung, Antriebsmoment, Geschwindigkeit und Drehzahl des Motors gemessen werden.

Mit dem Prüfstand kann außerdem die Genauigkeit des eingebauten Tachometers einfach und schnell bewertet werden.

Die Version DF2I eignet sich dank der geringen Abmessungen auch für den Transport auf ausgerüsteten Anhängern für die Assistenz bei Autorennen. Die geringen Abmessungen machen auch eine bequeme Überflurmontage möglich.

Diese Version bietet zudem zusätzliche Funktionen und Programme, die die Durchführung von tiefergehenden Diagnoseuntersuchungen gestatten.

Durch den Einsatz einer Wirbelstrombremse können zahlreiche Betriebstests durchgeführt werden. Das Straßensimulationsprogramm erlaubt außerdem, mit Überwachungsinstrumenten am Fahrzeug zu arbeiten, um die Feineinstellungen weiter zu verbessern. Ein spezieller Datalogger liefert in Echtzeit Informationen über den Status der Messgrößen, die analysiert werden.

Es werden zwei Rollenpaare (die mechanisch miteinander verbunden sind, um die gleiche Rotationsgeschwindigkeit zu gewährleisten) benutzt. Dadurch wird höchste Sicherheit während der Testphasen und effizientere Blockierung des Fahrzeugs garantiert. Diese bereits bewährte Struktur erleichtert außerdem äußerst schnelle Einstellungsarbeiten, im Gegensatz zu Einrollensystemen, auf denen das Fahrzeug in Balance steht.

Dynorace ermöglicht Tests an Hochleistungsfahrzeugen (maximale Radleistung 400 kW, max Geschwindigkeit 300 km/h) dank des Einsatzes von hochtechnologischen Komponenten und Hochleistungslagern.

Die mit Dynorace durch den Einsatz der Wirbelstrombremse möglichen Betriebstests erlauben die Ermittlung von Daten, die von der Software verarbeitet werden und folgende Ergebnisse liefern:

  • Ermittlung der maximalen Rad- und Motorleistung und des Leistungsverlusts mit Grafikkurve und Zahlentabellen für die durchgeführten Tests
  • Ermittlung des Drehmoments am Rad, des Antriebsmoments, Grafikkurve und Zahlentabellen für die durchgeführten Tests
  • Simulation mit konstantem Drehzahlbereich
  • Simulation mit konstantem Antrieb
  • Straßensimulation
  • Messung der Tachometerabweichung








DYNO RACE 4WD

Die geringen Abmessungen, die einfache und vielseitige Handhabung der Software für die Verwaltung der Tests und der Straßensimulation sowie die Messgenauigkeit ermöglichen, während der Tests verschiedenste Einsatzbereiche abzudecken, von der Werkstattdiagnostik bis hin zur Erstellung von hochfortschrittlichen Motorlösungen in Entwicklungs- und Tuningzentren. Die Nachahmung der Straßenbedingungen, die auf dem Prüfstand erreicht werden können, und die Möglichkeit der Wiederholung der erreichbaren Ergebnisse sind seit jeher die Hauptziele bei der Entwicklung des Prüfstands. Die benutzten Methoden wurden im Laufe der Jahre ständig verbessert. So konnte die Sicherheit der absoluten Zuverlässigkeit der durchgeführten Tests und der erhaltenen Ergebnisse erreicht werden.



Der Einsatz von Wirbelstrombremsen (theoretische Bremsleistung von mehr als 500 PS pro Achse) erlaubt die Durchführung von dynamischen Tests, wie:

  • Dauerprüfungen
  • Regeneration von Dieselpartikelfiltern
  • Kraftstoffverbrauchstests
  • Forschung und Entwicklung am Fahrzeug
  • Betriebsprüfungen am Fahrzeug und Qualitätskontrolle


Die mechanische Zuverlässigkeit des Prüfstands ist zertifiziert und basiert auf dem Gebrauch von besonders engen Toleranzen bei der Produktion und der Auswahl von hochqualitativen Komponenten. Dies gestattet zum Beispiel einen höchst geringen Aufwand für den Wartungsplan auch bei den Komponenten, die die hydraulische Verbindung der Achsen bei der Version HLS® verwalten: Andere Verbindungsarten benötigen im Gegensatz zum System HLS®, häufige Wartungseingriffe mit Austausch von mechanischen Antriebskomponenten, die Verschleiß unterliegen.

Die mit dem System HLS® (Hydraulic Link System) ausgestattete Version erlaubt eine hydraulische Verbindung der Achsen, damit dieselbe Drehgeschwindigkeit festgelegt wird: Diese Lösung ermöglicht Tests unter sicheren Bedingungen an Fahrzeugen, die andernfalls nicht getestet werden könnten, wie zum Beispiel Fahrzeuge mit Allradantrieb, die mit elektronischen oder mechanischen Systemen mit nicht proportionaler Aufteilung des Antriebsmoments zwischen Vorder- und Hinterachse ausgerüstet sind. Außerdem können Fahrzeuge mit Zweiradantrieb mit Übertragung der Bewegung auf die angetriebene Achse durch das Hydrauliksystem HLS®. getestet werden. Diese Funktion gestattet es, die Straßenumgebung zu simulieren und die Auslösung der elektronischen Kontrollsysteme für Traktion, Stabilität und Bremsung zu verhindern, die den Test unmöglich machen würden.

DYNORACE ist der einzige Prüfstand, an dem die Verbindung zwischen den Achsen dank des hydraulischen Systems HLS® aktiviert und deaktiviert werden kann: Dies ermöglicht die Durchführung von Tests mit verbundenen Achsen (Link aktiv) und auf konventionelle Weise mit getrennten Achsen, in Fällen, in denen die Verbindung nicht erforderlich ist oder sogar gefährlich sein könnte.

Die Entscheidung für ein hydraulisches, aus der Industrie abgeleitetes System und nicht andere Verbindungsvorrichtungen (Zahnriemen oder Antriebswellen) gewährleistet höchste Sicherheit in den Testphasen mit hohen übertragbaren Antriebsmomenten auch im Falle einer hohen Drehzahl der Rollen. Die gewählte Lösung erlaubt außerdem die Benutzung von Rollen mit einem geringen Durchmesser. Dadurch hat der Prüfstand eine Struktur mit geringeren Abmessungen und im Vergleich zu Prufständen mit nur einer einzigen Rolle wird die Sicherheit wesentlich erhöht. Auch die damit verbundenen Wartungseingriffe werden erheblich verringert.

Alle Prüfstände der PKW-Reihe Dynorace wurden mechanisch so geplant, dass sie sich an alle Lastbedingungen mit einer Last von 2.500 kg pro Achse anpassen können, und verfügen über ein pneumatisches System für das Anheben des Fahrzeugs und das Blockieren der Rollen. Ein leistungsstarker Getriebemotor gestattet außerdem das Bewegen des Prüfstands, um dessen Radstand zu ändern.

Der elektrische und elektronische Teil der Betriebssteuerung des Prüfstands ist allen Versionen gemeinsam und befindet sich im Inneren eines in der Maschine eingebauten Schaltschranks. Die Verwaltung und Steuerung der Software erfolgt hingegen über den Computer. Die während der Testphasen erworbenen Daten können durch zusätzliche Parameter ergänzt werden - verfügbar mittels Zubehör wie ein System zum Erwerb von analogen Daten und ein Kit für die Messung des Wide-Band-Lambdawerts mit zwei getrennten Kanälen.

Ein besonders wichtiges Zubehör ist der Radialventilator: Um die Temperaturerhöhung der angesaugten Luft und die Überhitzung des Motors zu vermeiden, welche zu falschen Messungen der Leistung des getesteten Fahrzeugs führen könnten, ist er unverzichtbar. Der Ventilator kann an einen Umrichter angeschlossen werden, der die Luftgeschwindigkeit an jene des getesteten Fahrzeugs bindet, um die Straßenbedingungen besser zu simulieren.

Wir beraten Sie gerne!

Als Deutsche Generalvertretung für RAPID PKW, sind wir Ihr idealer Ansprechpartner für alles Rund um das Thema DIMSPORT

0941 56 95 99 88 oder
shop@turboperformance.de

www.turboperformance.shop



OBDII DATENINTERFACE

Ein kleines, handliches Tool ermöglicht dem DYNO-Leistungsprüfstand schnelle und sichere Kommunikation mit jedem Fahrzeugtyp. Dimsports Dyno-Linie wurde damit um einen Kit erweitert, der einfach mit der Standard OBDII (via CAN-Bus) verbunden wird und so alle verfügbaren Daten liest und diese im Interface der Software anzeigt.

Einfachere Arbeit am Prüfstand

Mithilfe des neuen Interface wird die Arbeit am Prüfstand grundlegend vereinfacht. Um spezifische Fahrzeugparameter (wie Motordrehzahl, Wasser-/Öl-/angesaugte Lufttemperatur oder Motorlast) zu lesen, sind die externen Sensor-Kits nun nicht mehr notwendig. Diese Daten werden automatisch von den Fahrzeugsensoren gesammelt. Durch Aktivierung einer speziellen Software-Funktion, kann die Drehzahl auf dem Prüfstand in Echtzeit mit der via OBDII gelesenen Drehzahl angepasst werden und damit der dem eigentlichen Leistungstest vorangehende Prozess wesentlich vereinfacht und beschleunigt werden.

Löschen von Fehlern

Die Kommunikation zwischen DYNO-Prüfstand und Software via OBDII-Dateninterface ermöglicht das Löschen von in der Fahrzeugdiagnose registrierten Fehlern ohne dafür weitere Diagnoseinstrumente verwenden zu müssen.

RPM COUNTER INTERFACE

Verfügt das auf dem Prüfstand zu testende Fahrzeug über keinen Drehzahlmesser, hat Dimsport die Lösung: Ein neues, besonders präzises und universelles Tool, konzipiert um die Motordrehzahl auf einfache Weise anzuzeigen und kombinierbar mit dem Dyno-Leistungsprüfstand.

Das grafische Interface macht ein einfaches Lesen der Motordrehzahl und der gemessenen Temperatur möglich. Diese Werte können durch Bluetooth-Kommunikation in Echtzeit auf den Prüfstand übertragen werden.

Durch die simple Aktivierung einer bestimmten Software-Funktion kann der universelle Drehzahlmesser die gemessenen Parameter direkt auf den Prüfstand übertragen. Damit kann auch automatisch das Verhältnis zwischen Motordrehzahl und Rollendrehzahl berechnet werden. Die dem Leistungstest vorangehenden Prozeduren werden dadurch wesentlich einfacher.
Dieses Zubehör komplettiert die ideale DYNO-Ausstattung und wird für professionelle und exakte Messungen empfohlen, vor allem bei älteren Fahrzeugen oder Fahrzeugen, die andernfalls nicht auf dem Leistungsprüfstand getestet werden könnten.

Seit dem Jahr 2000 ist TurboPerformance eine Institution in der ChipTuning Branche mit mittlerweile über 100 autorisierte Stützpunkten und Vertriebspartnern.

Neben dem Hauptgeschäftsbereich ChipTuning, für welchen es auch einen File Exchange Service für unsere Partner gibt, betreiben wir einen umfangreichen Online-Shop.

Copyright © 2016 • DatenschutzImpressum